Geschichte

1869:       Da wo heute das Sigristhaus steht, wurde ein neues Schulhaus gebaut.

1954:       In diesem Jahr brannte das Schulhaus nieder. Dies war gleichsam das           Signal für den Beginn einer neuen Zeit. In Hasle entfalltete sich ein rege Bautätigkeit.

1955:       Das neue Schulhaus wurde eingeweiht.

1962:      Schliessung der Gesamtschulen Hinterschwändi. Seither bleiben diese Schüler über den Mittag im Schulhaus und erhalten ein Mittagessen, das vorerst vom 
Abwarteehepaar, später von Frau Pia Vogel zubereitet wird.

1971:       Auch die die Kinder der Gesamtschulen Haldenegg wurden von nun an mit einem Bus ins Dorf geführt.

1975:       Das Schulhaus wurde in östlicher Richtung mit mehreren Klassenzimmern und einem Kindergarten erweitert.

   

1976:       Die Schüler der Gesamtschule Bramboden fahren mit dem Postauto ins Dorf Hasle. Ueber  den Mittag bleiben auch diese im Schulhaus und erhalten zu sehr günstigen Bedingungen das Mittagessen aus der Schülerverpflegungsküche.

1998:      Zwischen den beiden Gebäudeteile entstand über der Pausenhalle ein Singsaal. Ueber dem Feuerwehrmagazin wurden zwei Kindergartenräume und zwei Allgemeinräume, die bei Bedarf in Klassen- zimmer umfunktioniert werden können.

1999:      Weil die alte Turnhalle zu klein und vor allem überbelegt war, hat man zusammen mit der Gemeinde Entlebuch auf dem Areal Farbschachen eine neue Dreifachturnhalle erstellt.